„Oberbergs Schmetterlinge“ trotz Minusgraden in Steigflug

RWR Volleys Bonn – SG Rodt-Müllenbach 0:3 (21:25 / 18:25 / 19:25)

Den Verbandsliga-Volleyballerinnen von Rodt-Müllenbach gelingt zum Start in die Rückrunde ein souveräner 3:0-Sieg in Bonn.

Eine „solide Leistung“ attestierten sich die Oberbergischen Volleyballerinnen um Kapitänin Alexandra Uelner nach der Partie bei den RWR Volleys Bonn selbst. Mehr als alles andere zeugt diese Einschätzung vom neuen Selbstverständnis, das der Aufsteiger durch die  Ergebnisse der bisherigen Spiele in der Verbandsliga gewonnen hat. In Bonn gelang den Damen aus Marienheide bereits der fünfte Sieg in Serie, vier davon ohne Satzverlust.  Die vom Hauptsponsor Lau Engineering Solutions ausgelobten sechs Flaschen Champagner für sechs Saisonsiege und den damit verbundenen wahrscheinlichen Klassenerhalt sind längst eingesackt, jetzt hat die SGRM ihre Saisonziele nach oben korrigiert und will in der Rückrunde um den Aufstieg mitspielen.

In Bonn trafen die Müllenbacherinnen auf einen routinierten und technisch starken Gegner, gegen den es im Hinspiel in Marienheide ein spannendes Fünf-Satz-Match gegeben hatte. Dies Mal wollten die Gäste aus dem Oberbergischen nicht so viel Spannung aufkommen lassen. Von Anfang an ergab sich ein von der Offensive dominiertes Spiel. Die Bonnerinnen bekamen Helen Dannenberg über die Mitte kaum in den Griff und auch Ramona Gerke zeigte sich auf Rodt-Müllenbacher Seite in exzellenter Angriffsform. Auf der anderen Seite gelang es auch Bonn, im ersten Satz viele direkte Angriffspunkte insbesondere über Außen zu erzielen. Der Durchgang verlief sehr ausgeglichen, doch Rodt-Müllenbach konnte einen knappen Vorsprung mit konzentriertem Spiel ins Ziel bringen. Im zweiten Satz blieb der Spielverlauf ähnlich und die Partie weiter sehr ansehnlich. Freunde des gepflegten Schmetterballs kamen mehr auf ihre Kosten als Fans langer Ballwechsel, obwohl Vera Breidenbach Mitte des zweiten Satzes mit einer spektakulären Pancake-Abwehr ein Glanzlicht setzen konnte. Gegen Ende des Satzes waren es dann die Bonnerinnen, die ihren Angriffsdruck nicht mehr ganz so aufrechterhalten konnten, und Rodt-Müllenbach konnte sich entscheidend absetzen. Und auch als im 3. Satz Bonn einmal vorne lag, bewahrten die Damen aus Marienheide kühlen Kopf und drehten einen 15:17 Rückstand in einen 25:19 Satzgewinn.

Mit dem Sieg steigt die SG auf Platz 3 der Tabelle der Verbandsliga und befindet sich in absoluter Schlagdistanz zur Tabellenspitze. Die gute Form der Müllenbacherinnen kommt zur richtigen Zeit in der Saison, denn in den nächsten Wochen kommen die Spiele Schlag auf Schlag. Nächster Gegner zum Heimspiel in Marienheide wird am 25. Januar SV Neptun Aachen sein. Die Aachenerinnen spielen ebenfalls eine herausragend gute Saison und stehen nur zwei Punkte hinter Rodt-Müllenbach auf Platz 5. Es dürfte also eine spannende Angelegenheit werden.